Deutsch-Polnische Jugendbegegnung

Im idyllischen Kreisau (Krzyżowa), 55 km südwestlich von Wrocław, findet vom 24.-31. Juli 2019 unsere deutsch-polnische Jugendbegegnung statt. Jugendliche im Alter von 14 bis 19 Jahren erleben unter dem Motto „Entdecke Dein Nachbarland“ ein abwechslungsreiches Programm. Teilnehmende aus Deutschland und Polen erkunden gemeinsam die Region, lernen spielerisch die Sprache des Nachbarn und stellen sich gegenseitig ihre Kulturen vor. Außerdem bietet die Begegnung spannende Workshops, Länderabende, Ausflüge, Sportaktivitäten und Spiele. Die Teilnehmenden werden von einem deutsch-polnischen Betreuerteam begleitet.
Die Teilnahme an der Jugendbegegnung ist kostenlos. Das Vorhaben wird durch das Programm Interreg Polska-Sachsen im Rahmen des Projektes „Entdecke Dein Nachbarland! – Poznaj Kraj Sąsiada“ gefördert.

Ein ausführliches Programm und das Anmeldeformular HIER...
Anmeldungen sind bis zum 22. Mai 2019 möglich.
Weitere Informationen zu dem Projekt finden Sie unter www.entdecke-dein-nachbarland.de
Quelle: Bildungswerk Sachsen der Deutschen Gesellschaft e. V./Marta Tarasewicz


NEUE HEIMAT tanzen, rappen, filmen, inszenieren, schneidern.

Das Jugendkuratorium der Kulturhauptstadt Dresden 2025 hat sein erstes Kunstprojekt gestartet.

Fünf Künstler*innen, fünf Orte, fünfzig Stunden - das sind wichtige Wegmarkierungen für die Jugendlichen, die sich am Montag, 11. Februar 2019 bereits auf gemacht haben, das Motto der Kulturhauptstadtbwerbung NEUE HEIMAT 2025 in den kommenden Monaten mit verschieden künstlerischen Mitteln zu erforschen.
Die Ergebnisse der fünf künstlerischen Prozesse werden zum »International Dresden Dialog«, einer Jugendkonferenz, die vom 26. bis 29. September 2019 stattfinden wird, den Diskurs darüber, wie wir zukünftig zusammenleben wollen, anstoßen und den Bewerbungsprozess Dresdens bereichern.

Die ersten Termine für die Treffen der Projektgruppen stehen fest, das Jugendkuratorium lädt herzlich ein ! 
Tragt es weiter an interessierte Jugendliche in eurem Umfeld !
Alle Infos HIER...
Quelle: Kulturhauptstadtbüro


PREMIERE Dokumentarfilm LAMPENFIEBER

Foto: © gebrueder beetz Filmproduktion

Gezeigt wird die Arbeit des jungen Ensembles des Friedrichstadt-Palasts Berlin an Deutschlands aufwändigster Kindershow SPIEL MIT DER ZEIT. Rund 280 Kinder aus über 20 Nationen im Alter von sieben bis sechzehn Jahren erhalten am Friedrichstadt-Palast eine Bühnenausbildung. Das Filmteam begleitet fünf Kinder vom Casting über den Probenprozess bis hin zur großen Weltpremiere. Der Film erzählt unterhaltsam vom Abenteuer des Erwachsenwerdens, von Kindern, die Unsicherheiten überwinden und Selbstbewusstsein gewinnen. Die Kinder selbst sind hier die Stars.
Im Rahmen der kommenden 69. Internationalen Filmfestspiele von Berlin wird der Film seine Premiere feiern und kommt am 14.03.2019 in die deutschen Kinos.
Hier gibt es den Trailer zum Film: https://www.youtube.com/watch?v=Ac3sK6grouQ
Redaktion: Karl Knobloch/Entertainment Kombinat GmbH


Werde Autor und interviewe Dresdner Brückenbauer!

Wir finden, es ist Zeit mit ein paar Vorurteilen aufzuräumen. Es ist Zeit für einen Blog der zeigt, dass es auch in Dresden viel mehr Menschen gibt, die Brücken bauen, statt Gräben zu graben. Mit unserem Projekt, möchten wir den Grundstein legen, für eine stärkere Vernetzung und Wahrnehmung gesellschaftlichen Engagements in unserer Stadt.
Starten wollen wir im März 2019, aber vorher brauchen wir deine Hilfe und Unterstützung.
Interessierst du dich für journalistische Arbeit oder hast sogar bereits Erfahrung? Möchtest du gerne interessante Menschen treffen, fotografieren und in einem eigenen Blog-Artikel vorstellen? Dann bist du hier genau richtig, denn hier kannst du…
•eigenständig Interviews führen oder Fotoreportagen aufbereiten,
•praktisch erfahren, wie man einen Social-Media-Blog aufbaut und bekannt macht,
•dich in Online-Redaktionssitzungen mit uns und den anderen Teilnehmern austauschen,
•als Teil des Autorenteams das Projekt on- und offline repräsentieren,
•mit einer kleinen Aufwandsentschädigung deine Sparbüchse füllen
Die Arbeit am Blog startet demnächst, aber wir suchen weiterhin Mitstreiter. Mitmachen kann jeder, der Lust hat und zwischen 14-20 Jahren alt ist. Einfach eine kurze Bewerbungs-Email an Redaktion@jungagiert.de schicken und uns in wenigen Sätzen etwas zu dir, deinen bisherigen (journalistischen) Erfahrungen oder Verbindung zu Dresden erzählen. Wir melden uns dann.
Alle Infos HIER...
Redaktion: jungagiert e.V. 


Die Staatlichen Kunstsammlungen Dresden (SKD) planen für Mai 2019 eine Ausstellung, bei der Zukunftsvisionen der Vergangenheit Sachsens den aktuellen Zukunftssorgen und -wünschen der jungen Generation gegenüberstellt werden.
Im Vorfeld wird eine umfassende Befragung unter den 15-35-Jährigen, die Grundlage der thematischen Ausrichtung der Ausstellung sein wird, gestartet.
Hierbei kommen die wichtigen gesellschaftlichen Debatten unserer Zeit zur Sprache, wie Fragen nach der Zukunft des Ökosystems Erde, dem sozialen Miteinander sowie nach der fortschreitenden Technisierung und Digitalisierung.
Wir möchten in Erfahrung bringen, was die jungen Menschen bewegt und beschäftigt, welche Fragen, Wünsche und Sorgen sie an die Zukunft richten und wie wir dabei unterstützen können, diese zu gestalten. Wir laden die jungen Menschen außerdem dazu ein, sich aktiv in die Gestaltung der Ausstellung einzubringen, beispielsweise in dem sie uns ihre Zukunftsvisionen in Form von Bildern und Geschichten einreichen. In Zusammenarbeit mit Künstlern und Gestaltern entstehen daraus Ausstellungsposter, Installationen oder ganze Räume ihrer Visionen.
Ihnen gegenüberstehen vergangene Zukunftsvisionen, wie sie beispielsweise in Reformbewegungen oder technischen Erfindungen zum Ausdruck kamen, die in einen Dialog mit den gegenwärtigen Vorstellungen gestellt werden. Dabei werden Objekte und Kunstwerke aus allen 15 Sammlungen der SKD gezeigt werden, um einen genre- und epochenübergreifenden Blick auf die Geschichte der Zukunft zu ermöglichen.
Redaktion: Staatliche Kunstsamlungen 

Hier geht es zur Online-Befragung und zu weiteren Informationen


Austauschjahr mit Kunst-Schwerpunkt

Du bist kunstbegeistert und hast außerdem Lust, das Leben in einem anderen Land kennenzulernen?
Dann bewirb dich um ein Austauschjahr mit Kunst-Schwerpunkt in Estland oder Lettland.
Alle Informationen HIER...
www.yfu.de


Neues Kinderlandportal ist online

Auf dem 20. Sächsischen Familientag in Markranstädt stellte das Sächsische Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz ihr neues Kinderportal vor. Die eigens für Kinder gestaltete WebSite bietet wichtige Informationen zu Kinderrechten und viele Tipps zu Schwimmbädern, Tierparks, Museen und weiteren Freizeitangeboten in Sachsen.
Zum neuen Kinderlandportal geht es mit: www.kinder.sachsen.de
Redaktion Matthias Matzanke/Quelle: Sächsisches Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz


Der Elternkompass Dresden ist online

Der Dresdner Elternkompass ist ab sofort für alle Interessierten online unter www.dresden.de/elternkompass verfügbar. Es handelt sich dabei um eine Datenbank mit Unterstützungs-, Beratungs- und Freizeitangeboten für Familien in der Stadt Dresden.
Das Ziel des Dresdner Elternkompasses ist die Stärkung und Unterstützung der Familien in der Gestaltung ihres Familienlebens. So findet man hier Beratungsangebote, Kurse, Vorträge, Informationsveranstaltungen sowie Freizeitangebote, die die Erziehungskompetenz stärken, Wissen an Erziehende vermitteln und die Bindungen in den Familien fördern.
Redaktion Quelle: Netzwerk für Kinderschutz und Frühe Hilfen Dresden


10 Jahre Kriminalpräventiver Jugendhilfepreis EMIL

„Es gibt nichts Gutes, außer man tut es.“
E. Kästner

Diesem Leitmotiv eines der berühmtesten Söhne Dresdens folgend, hat es sich die Dresdner Stiftung Soziales & Umwelt der Ostsächsischen Sparkasse und die Landeshauptstadt Dresden, Jugendamt zur Aufgabe gemacht, Einzelpersonen, Gruppen, Vereine oder Institutionen für ihren beispielgebenden Einsatz, ihr Engagement für das Gemeinwohl jährlich zu würdigen und ihnen ein Preisgeld i. H. v. 3000 Euro zukommen zu lassen.
So wurde vor über zehn Jahren der Kriminalpräventive Jugendhilfepreis EMIL, benannt nach dem Roman von E. Kästner „Emil und die Detektive“ zur Würdigung und Prämierung von engagierter, mutiger und intervenierender Lebenshilfe - schlicht EMIL - ins Leben gerufen.
Dank des sozialen Engagements der Stiftung, konnten schon unter erneuter Mithilfe von jugendlichen Teilnehmern des Keramikkurses der JugendKunstschule Dresden am Schloss Albrechtsberg die zehn neuen EMIL-Figuren (2015 - 2024) in die Obhut des Jugendamtes/JGH gegeben werden. Diese wunderschönen Unikate entstanden nach dem literarischen Vorbild, nach Szenen aus dem von den Kursteilnehmern zuvor zu lesenden Buch „EMIL und die Detektive“ und im Anschluss des gemeinsamen Museumsbesuches des Kästner-Museums. Auch diesen begabten jungen Künstlern gilt es ausdrücklich zu danken.

Noch mehr Informationen und die Preisträger hier...

Redaktion Quelle Rainer Mollik
Landeshauptstadt Dresden/Jugendamt/ Sachgebiet Jugendgerichtshilfe


Straßenkreuzer - Mobile Jugendarbeit Loschwitz

Am Elbhang entlang von Weißer Hirsch bis Söbringen und im Schönfelder Hochland kannst du die Straßenkreuzer ansprechen. Sie kommen gerne dorthin, wo du dich mit deinen Freunden triffst.

Die Straßenkreuzer
Mobile Jugendarbeit Loschwitz
Bautzner Landstraße 128
01324 Dresden
Web: roter-baum.de/strassenkreuzer
Email: strassenkreuzer@roter-baum.de


17. Handreichung zur Arbeit mit geflüchteten Kindern und Jugendlichen

Die Amadeu Antonio Stiftung hat mit Unterstützung des Deutschen Kinderhilfswerkes einen „15-Punkte-Plan“ für eine Willkommensstruktur in Jugendeinrichtungen veröffentlicht. "Jugendarbeit muss sich an Kinderrechten orientieren“, fordert Judith Rahner, Projektkoordinatorin der ju:an-Praxisstelle. „Wir brauchen qualitative Standards und starke Strukturen. Der 15-Punkte-Plan gibt dazu praxisorientierte Hilfestellungen.“ Die ju:an-Praxisstelle ist ein Projekt der Amadeu Antonio Stiftung.
15-Punkte-Plan steht als Download zur Verfügung
Quelle Redaktion: Newsletter Jugendhilfe Dresden


Willkommen bei Freunden: Bundesprogramm für junge Flüchtlinge

Rund ein Drittel aller nach Deutschland einreisenden Flüchtlinge sind laut UNICEF noch Kinder. Viele von ihnen kommen ohne die Begleitung ihrer Eltern oder eines anderen Erwachsenen hier an. Geflohen vor Verfolgung, Krieg, Terror und Unterdrückung haben sie sich auf den beschwerlichen Weg gemacht. Sechs regionale Servicebüros des Programms „Willkommen bei Freunden“ helfen ab August 2015 Städten und Landkreisen dabei, junge Flüchtlinge in Kita und Schule willkommen zu heißen und beim Übergang ins Berufsleben zu begleiten. 
Städte, Kommunen und ehrenamtlich organisierte Personen, die Bündnisse gründen wollen, können sich ab sofort bei der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung melden.

Deutsche Kinder- und Jugendstiftung
Telefon: (030) 2 57 67 68 03
E-Mail: wbf@dkjs.de

Noch mehr Informationen hier...